Anerkennung durch die AOK – Gesamtschule Reichshof mit 4.000 Euro bedacht

Für ihren Beitrag im Rahmen des Projekts „Stressregulation durch Energiegewinnung“ wurde die Gesamtschule Reichshof Anfang Oktober von der AOK mit 4.000 Euro bedacht. Sie war die einzige Gesamtschule aus den Kreisen Oberberg, Rhein Berg und Leverkusen, die diese Zuwendung erhielt. Zufrieden zeigten sich Schulleiterin Barbara Horvay und Anne Halfar, die didaktische Leiterin der Gesamtschule Reichshof, als sie im Rahmen einer Feierstunde im Gummersbacher AOK-Zentrum die Auszeichnung entgegennahmen. Barbara Horvay dankte insbesondere Anne Halfar und Silke Reintjes von der Sportfachschaft, die die von der AOK gewürdigten Ideen auf der Basis einer nüchternen Situationsanalyse entwickelt hatten.

RHK 2017-10-20 Bild Preisübergabe AOKSo stellt Anne Halfar fest, „dass Überbelastung und Überforderung bereits bei Schülerinnen und Schülern zunehmend zu Kopfschmerzen und Schulängsten führen.“ Auch Lehrkräfte sähen sich durch neue Aufgaben wie etwa im Rahmen der Inklusion und Integration zusätzlich herausgefordert. Umso wichtiger sei es, Techniken und Taktiken zu erlernen, die zur aktiven Stressbewältigung und effektiver Entspannung beitragen.

Finanziert werden mit dem Geld Maßnahmen, die für Jugendliche der Jahrgangsstufe 10 und der gymnasialen Oberstufe gedacht sind und die zielgruppenorientiert durch Sport und Bewegung, aber auch durch Entspannungsübungen helfen sollen, z.B. Prüfungsstress zu überwinden und Selbstsicherheit aufzubauen bzw. zu stärken. Mitmachen können aber auch Lehrkräfte und in begrenztem Umfang jüngere Jahrgänge. Finanziert werden auch Kurstrainer, die in der Schule ein Angebot machen.

Überreicht wurde die Zuwendung von Herrn Mäuer, dem Regionaldirektor der Regionaldirektion Oberberg – Leverkusen – Rhein.-Berg. Kreis, der die einzelnen Vorhaben der Schulen mit sehr persönlichen Worten zu würdigen verstand.