Gesamtschüler beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln Porz

Anfang März hatten Schülerinnen und Schüler der Wahlpflicht-Kurse Naturwissenschaften der Jahrgangsstufe 9 der Gesamtschule Reichshof die Gelegenheit, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln Porz zu besuchen. Es hat ca. 8000 Mitarbeiter, 20 Standorte und seinen Hauptsitz in Köln. Es betreibt wissenschaftliche Forschungen und bildet Astronauten aus, die, wie beispielsweise Alexander Gerst, zur ISS fliegen. Die Schülerinnen und Schülern konnten vielfältige Erfahrungen machen:

SchwerkraftIm ″School Lab″ – in welchem sich auch die ″Menschen-Zentrifuge″ zum Astronautentraining befindet – wurden die Schülerinnen und Schüler von Dr. Bechert und Dr. Bräucker sowie sieben Studenten freundlich empfangen und mit einer Präsentation in die wissenschaftliche Arbeit eingeführt. Anschließend führte jede Gruppe unter Anleitung der Studenten drei Versuche durch.

Bei dem Versuch ″Brennstoffzellen″ wurde zum Thema „Speicherung von Energie“ gearbeitet.

Ein weiteres Experiment hieß ″Der Traum vom Fliegen″ und die Gruppe arbeitete dabei mit dem Modell eines Flugzeugflügels im Windkanal, um anschließend die Auftriebskraft bei verschiedenen Winkeln zu berechnen.

InfrarotIm Versuch ″Gravitationsbiologie″ untersuchten die Gruppenmitglieder die Auswirkung der Schwerkraft auf Einzeller wie Pantoffeltierchen

Um die Kreislaufphysiologie ging es in einem weiteren Experiment, wobei der Körper und dessen Reflexe mit medizinischen Geräten getestet wurde.

Die Nutzung von Infrarot-Strahlung konnten die Schülerinnen und Schüler selbst erfahren, als sie mit Wärmekameras Untersuchungen zur Wärmeabstrahlung von Gegenständen machen durften.

Beim Galvanikversuch wurden zwei Metalle, Kupfer und Wolfram, mit Hilfe von Strom miteinander verbunden.

FliegenSchließlich konnte im Mini-Fallturm wurde das Verhalten der Oberflächenspannung bestimmter Flüssigkeiten in der Schwerelosigkeit beobachtet werden.

Der Tag beim DLR war sehr interessant und hat allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht.

Begleitet wurden sie von ihren Fachlehrkräften Ingrid Baumann und Dr. Franz-Georg Richert, die gleichermaßen begeistert waren.

20180305_130423Die Schülerinnen und Schüler sind sich einig: „Die Betreuer der Experimente waren sehr nett und haben alles verständlich erklärt. Wir fanden es gut, dass sie das machen, um uns Jugendlichen einen Einblick in die wissenschaftlichen Berufe zu geben und zu zeigen, dass diese ganz schön spannend sein können.“ – Vielleicht waren die Erlebnisse Anlass für den Einen oder die Andere, vom Astronautendasein zu träumen…